Das erste Jahr mit meinem Permakultur-Kräuter-Garten geht zuende und es war mehr als nur ein sehr lehrreiches Jahr. Wir haben uns das ganze Jahr angefangen von Basilikum, über Salbei, Schnittlauch, Thymian, Rosmarin, Estragon, Bohnenkraut und 20 anderen verschiedenen Kräuter und Gewürze aus dem eigenen Garten bedient.

Der Kräutergarten wurde im März/April angelegt und befindet sich unmittelbar neben dem Kücheneingang. Die Lage ist an sich für Kräuter relativ optimal. Geschütz von der prallen Mittagssonnen stehen die meisten Kräuter im Halbschatten und bekommen nur am Abend in den Sommermonaten direkte Sonne. Das Klima am Atlantik ist relativ Mild, in den Wintermonaten gibt es kaum Frost und viele Kräuter treiben auch ohne Schutz im nächsten Jahr wieder aus. Die Sommer können sehr heiß sein aber auch relativ feucht. So hat im Kräutergarten sogar eine Curry Pflanze ihren Platz gefunden und das erste Jahr ganz gut überstanden. Auch der Salbei ist in diesem Jahr aus dem “Nichts” gewachsen.

Die kleinen feinen Salbeiblätter können in einer Pfanne angebraten werden und sind eine absolute Delikatesse.

Der Kräutergarten wurde schon von ca. 1oo Jahren an ein und der selben Stelle angelegt. Der Rosmarin ist noch etwa aus dieser Zeit und mittlerweile ein stattlicher Strauch. Wer sich einen Kräutergarten anlegen will sollte auf jeden Fall schauen ob es auf dem Grundstück ev. nicht schon mal eine Stelle gegeben hat. Was hilft wenn man bei Grundstücken keinen Kräutergarten mehr finden kann, ist einfach mal “alten” Nachbarn zu fragen.

Kräuter in einem Kräutergarten werden je nach Gebrauch direkt frisch geschnitten. Je nachdem wie oft man Kräuter und Gewürze benötigt kann in etwa die Menge abgschätzt werden. Wir haben einen relativ großen Verbrauch an frischen Basilikum und ich habe daher verschiedene Basilikum Pflanzen gesetzt:

  • Genoveser Basilikum
  • Anisbasilikum
  • Zitronen-Basilikum

Der Zitronen-Basilikum war mit Abstand der leckerste für einen guten Tomaten-Mozzarella Salat.