Wie jedes Jahr wird in unserem Permakulturgarten der Boden für das neue Gemüse vorbereitet. Kompost und Hühnerkacke sind die Elemente welche im Februar/März in die Erde gebracht werden. Der Kompost liefert im Jahr ca. 1200-1500 l feinste Komposterde und die Hühner sorgen für die richtige Würze. Natürlich darf der Hühnerkot nur in ganz geringen Mengen im Kompost eingemischt werden und auch nur am Anfang der Kompostierung im Oktober. Unser Permakulturgarten hat eine Größe von ca. 30-40 qm  und in den Sommermonaten können wir zu 4 ganz gut aus dem Garten leben. Der Pflanzplan für 2020 steht noch nicht entgültig, aber wir werden auf jeden Fall neue Mischkulturen testen.

Gerade in Zeiten wo der Coronavirus das ganze Leben durcheinander bringt ist die Frage nach Eigenversorgung umso wichtiger.

Welche Gemüsearten werden zur Eigenversorgung angebaut?

Ganz oben auf unserer Liste stehen jedes Jahr als Klassiker die Tomaten. Ein toller Tomatensalat oder Mozzarellasalat ist jeden Abend im Sommer Pflicht. Neben Tomaten sind die Frühkartoffeln auch eine wichtiger Faktor für die Eigenversorgung. Wir Pflanzen die Kartoffeln schon im März wenn der Boden nicht mehr kälter als 7 Grad ist und können Ende Mai, Anfang Juni die ersten Kartoffeln ernten. Von 60 gesteckten Kartoffeln werden am End ca. 300-350. Damit kommen wir locker über das Jahr.

Der Zucchini ist das Gemüse was in unserer Region am Südantlantik am besten wächst. Mit nur 3-4 Pflanzen können wir uns prima von Juli bis Oktober nur von Zucchini ernähren. Der Zucchini kann auch darüberhinaus eingefrostet werden und so im Winter gegessen werden. Der geschmack ist natürlich nicht zu vergleichen mit einem frischen Zucchini,aber in der Not wäre so auch im Winter ein Zucchini zur Hand. Die Bohnen gehören auch auf unsere Speisekarte zur Eigenversorgung.

 

Bohnen wachsen im August/September förmlich übernacht und man kann diese täglich ernten. Neben verschiedenen Salaten habe wir auch Brocolie, Zwiebeln, Möhren und Auberginen im Gemüsegarten. Artischocken überwintern und die Pflanzen bleiben das ganze Jahr in der Erde.

Pflanzensamen stecken

Als Permakulturgärtner züchten wir natürlich unsere Pflanzen selber. Die Samen kommen nicht selten von den Omas und Opas und sind über Generationen erhalten geblieben. Nichts von wegen EU Standard … Bei Tomaten kommen nur “alte Sorten” in die Erde. Im eigenen Gewächszelt können die Samen schon im März langsam keimen und die kleinen Pflanzen kommen zum Vorschein. Wenn die Sonne im April dann stärker wird werden die Pflanzen ins Freiland gesetzt.

Der Pflanzplan für 2020 steht noch nicht fest aber wir werden wieder neue Mischkulturen testen und probieren was gut zusammen wächst und was weniger zusammen wächst.